clearTherapeutenverzeichnis thera online


Praxen Mieten Vermieten

Vermiete: Therapie Praxis Räumlichkeiten Küssnacht a/R
Vermiete: Praxis zur Untermiete in Gemeinschaftspraxis in Laufen
Verkaufe: Praxisraum
Alle Kleinanzeigen zeigen



Erfahren Sie mehr über Webdesign.




thera-online.ch Webutation

Verbände und Schulen


















Xing

Norbert Vahl

Magen- und Darmbeschwerden und ihre naturheilkundlichen Behandlungsmöglichkeiten

Mit Magen-und Darmbeschwerden hat fast jeder zweite zu tun. Von leichten Beschwerden bis zu bösartigen Krankheiten geht die Bandbreite.
Alarmsignale des Körpern werden sehr oft nicht ernstgenommen. Viele Medikamenten unterdrücken nur die Symptome aber beseitigen nicht die Krankheitsursachen.

Darmträgkeit (Verstopfung):

Abführmittel haben Hochkonjunktur und werden häufig missbräuchlich verwendet.
Unser Darm braucht keine Abführmittel, um zu funktionieren. Die Ausnahme sind Situationen nach langem Liegen (evtl. Krankheit mit Bettaufenthalt), Magen-Darmerkrankungen oder Zustände vor oder nach Operationen, bei denen der Darm zwangsläufig geleert werden muss.
Der ständige Gebrauch (Missbrauch) auch von biologischen Abführmitteln kann zu schwerwiegenden Erkrankungen führen.
Mineralstoffmangel, Knochenentkaltung, Herzbeschwerden und sogar Darmkrebs kann die Folge sein.

Ernährung als Therapie:
Eine natürliche und ausgewogene Ernährung ist schon fast die halbe Therapie.
Trinken Sie viel Flüssigkeit (ca. 1-2 Liter Mineralwasser täglich). Essen Sie ballastreich.
Vollkornprodukte bevorzugen. Viel Obst und Gemüse. Müsli mit Joghurt, Früchten, Leinsamen und Haferflocken zum Frühstück, regen schon am Morgen die Verdauung an.

Essen Sie Salate mit Olivenöl und Zitronensaft. Bei leichter Darmträgheit wirken 1-2 Esslöffel Oliven-oder Distelöl 1/2 Stunde vor dem Essen fast wie ein Wunder.
Auch Milchzucker regt die Darmtätigkeit positiv an. Sie erhalten Milchzuckerpräparate (Eugalan-Töpfer, Edelweiß-Milchzucker u.a.) in allen Apotheken und Reformhäusern.

Die richtige Ernährung ist oft schwer zu realisieren. Es gibt im Buchhandel genügend Literatur zum Thema : „Darmträgheit und Ernährung“.
Befassen Sie sich selbst mit der Realisierung der richtigen und gesunden Ernährung. Keine Ausreden finden, sondern Argumente zur gesunden Ernährung.

„Es liegt in Ihrer Hand was Sie dem Körper geben - Sie führen die Hand zum Mund“

Darmsymbioselenkung (Sanierung der Darmflora):
Die Darmsanierung ist eine wichtige Maßnahme um Verdauungsbeschwerden zu beeinflussen. Im Darm sind nützliche Bakterien, die uns erst die Verdauung und die Verwertung der Nährstoffe ermöglichen.
Wir leben mit diesen Bakterien in einer Zweckgemeinschaft (Symbiose). Haben wir im Darm durch Folge einer Antibiotikatherapie oder einer Darminfektion eine falsche Darmflora, kann uns dieses zu schaffen machen.

Darmträgheit oder Durchfälle sind die Folge.
Eine Wiederherstellung der natürlichen Darmflora beeinflusst die “Magen-Darmerkrankungen“ sehr positiv.
Die Darm-Symbiose-Therapie sollte durch einen Therapeuten angeleitet werden. Bei der Symbioselenkung wird die Darmflora durch Heilerde gereinigt und neutralisiert und anschließend durch ein spezielles Darm-Bakterien-Präparat wieder aufgebaut.

Durchfälle:
Durchfälle sind lästig und manchmal auch sehr hartnäckig. Die Ursachen sind vielfältig. Allergien, Infektionen, Unverträglichkeiten, Psychische Ursachen, Vergiftungen und sogar bösartige Erkrankungen können die Gründe für Durchfallerkrankungen sein. Langanhaltende Durchfälle sind lebensgefährlich, da der Körper zuviel Wasser und lebensnotwendige Mineralstoffe verliert.

Leichtere Durchfälle können Sie meist selbst in den Griff bekommen. Hierbei eignen sich Luvos-Heilerde und Medizinische Holzkohle (Carbo vegetabilis) sehr gut. Es werden Giftstoffe gebunden und neutralisiert. Weiter werden Stoffe eingedickt und der Darm beruhigt.

Besonders gut eignet sich die Kaffeekohle (Carbo Königsfeld von Müller-Göppingen) bei Durchfallerkrankungen. Carbo Königsfeld erhalten Sie in der Apotheke. Für Kinder eignet sich gut das Präparat Diarrhoesan von Loges (Flüssigkeit oder Kapseln). Es besteht aus reinem Apfelpektin.

Hausmittel:
Ein geriebener Apfel tut es auch. Wichtig ist jedoch, dass der Apfel gerieben wird. Nur in Verbindung mit dem Luftsauerstoff kann sich das Apfelpektin bilden. Es ist eine Art Gelee-Masse die den Darminhalt eindickt und Stoffe bindet. Dadurch wird der Durchfall gestoppt. Dieses Hausmittel ist sehr gut für Kinder und alte Menschen geeignet.
Cola und Salzstangen sind ebenfalls ein wirksames Hausmittel zur Durchfallbekämpfung.

Sodbrennen:
Sodbrennen ist meist überschüssige Magensäure die uns zu schaffen macht.
Der ständige Gebrauch von starken „Säurepuffern“ (Alkal-Selzer, Renni u.a.) ist nicht die Lösung, da es auf Dauer zu Folgeschäden kommt. Die Säureproduktion wird dadurch ständig gesteigert und wir brauchen immer mehr von diesen Medikamenten.
Ein Glas warme Milch oder Kamillentee tun es auch. Ein milder Säurepuffer sind die Mittel:
„Bullrich-Salz“ und Basofer-forte (erhalten Sie in Apotheken, Reformhäuser und Drogerien).
Auch Luvos-Heilerde (innerlich) ist ein gutes Heilmittel bei gegen überschüssige Magensäure.

Magenschmerzen:
Auch hier können kurzfristig folgende naturheilkundliche Medikamente helfen:
Aspasmon-Tropfen (Norgine),
Gastritol-Tropfen (Dr. Klein),
Gastrol S-Tropfen (Fides),
Magen-und Darmtee (Nestmann)

Alle Medikamente erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke.
Sie sollten die Gebrauchsanweisung gründlich durchlesen und ggf. Ihren Apotheker, Arzt oder Heilpraktiker nach Rat fragen.
Alle angegebenen Mittel sind bei leichten Beschwerden angezeigt. Sie helfen auch kurzfristig.


Halten die Beschwerden länger an - Oder haben Sie im Stuhl Blutbeimengungen - oder Stuhlveränderungen (schwarzer, teerartiger Stuhl) - Liegen Magenblutungen oderständige Krämpfe vor:

Dann suchen Sie bitte umgehend Ihren Behandler (Arzt/Heilpraktiker) auf.
Bei starken langanhaltenden und krampfartigen Schmerzen mit harter Spannung im „Bauchraum“ und evtl. Fieber rufen Sie umgehend den Rettungsdienst-Notruf 112

Es müssen dann eine „Blinddarmenzündung„ ( Appendizitis, ein Magengeschwür u.a.) ausgeschlossen werden.

Ansonsten wünsche ich Gute Gesundheit und hoffe, dass Sie die vorgeschlagenen Mittel nur wenig gebrauchen müssen.

„Kein Arzt der Welt kann heilen – Nur der Körper selbst“
„Und wer heilt – hat recht“

Ihr Heilpraktiker Norbert Vahl

 

Information: Die beschriebenen Empfehlungen dienen ausschließlich zur Information und ersetzen keine Diagnose durch einen Arzt oder Heilpraktiker.

 




Autor des Artikels und inhaltlich verantwortlich:
Norbert Vahl

Datum des Eintrags: 27.12.11  

Fachbeiträge sind von dem Autor verfasst und unterliegen dem Urheberrecht.









thera online SUCHE

Therapieform, Name, Schlagwort
und/oder Ort, Stadt

Kommentare

Jutta 30-10-13 11:29
Wo finde ich einen Heilpraktiker/Naturarzt, habe seit 10 Monaten Probleme mit dem magen, chronische Gastritis, helicobater test war nach Behandlung negativ, die Probleme aber blieben. mfg j.l.

Kommentar schreiben

* - Pflichtfeld

*



*
*





© 2018 thera-online - Naturheilerverzeichnis Therapeutenverzeichnis Schweiz | Norbert Vahl  Magen- und Darmbeschwerden und ihre naturheilkundlichen Beha